Schmuggler im Visier

Kontrollieren, Fakten checken, Schmuggel von verbotenen Waren, Drogen, Waffen oder gefälschte Papiere prüfen – all das sind die Aufgaben des Zolls. Ob am Flughafen Koffer zu durchleuchten, an Grenzen und Autobahnen vor Ort  zu sein oder zur Spezialeinheit Zoll dazuzugehören, Zollbeamte sind dafür da, Kriminelle aus dem Verkehr zu ziehen. Das macht die Arbeit vom Zoll vielfältig und abwechslungsreich. Genau dein Ding? Dann ist das Duale Studium beim Zoll genau das Richtige für dich!

Gehobener nichttechnischer Zolldienst des Bundes

Genau dein Ding, wenn:

  • Du Freude am strukturierten Arbeiten hast.
  • Du sehr sportlich bist.
  • Du über einen starken Willen verfügst.

Eher nichts für dich, wenn:

  • dich Psychologie, Soziologie, Pädagogik gar nicht ansprechen.
  • BWL ein Fremdwort für dich ist.
  • Du keinen Spaß hast, Englisch zu sprechen.

Foto: Tomasz Zajda – stock.adobe.com

Über das Studium

Bevor du dich bei der Spezialeinheit Zoll bewerben kannst, durchläuft jeder die Beamtenlaufbahn beim Zoll.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in Studienabschnitte und Praktika. Das duale Studium absolvierst du an der Hochschule des Bundes am Bildungs- und Wissenschaftszentrum (BWZ) am Dienstort Münster. An den Dienststellen deines Ausbildungshauptzollamts absolvierst du auch drei Praktika. Deine Englisch-Kenntnisse aus der Schule dienen dir jetzt als Grundlage, da Teil deiner Ausbildung der fachliche Fremdsprachenunterricht in Englisch ist.

Das Grundstudium dauert sechs Monate,

hier lernst du die Basics wie staatsrechtliche und -politische, rechtliche, finanz- sowie volkswirtschaftliche Grundlagen. Du wirst in der Organisation und Informationsverarbeitung geschult, betriebswirtschaftliche Grundlagen werden ebenso vermittelt. Zusätzlich sind deine Fähigkeiten in den Sozialwissenschaften wie Psychologie, Soziologie, Pädagogik gefragt. Am Ende des Grundstudiums steht eine Zwischenprüfung an, die aus vier Klausuren besteht und dich zum Praktikumsbereich und Hauptstudium weiterbringt.

Während des Studiums absolvierst du drei Praktika.

Hier wirst du mit verschiedenen Aufgaben der Verwaltung vertraut gemacht. Du lernst Geschäftsvorgänge kennen und bearbeitest diese und setzt so dein erworbenes Fachwissen aus dem Grundstudium ein. Während dieser Zeit finden an den verschiedenen Standorten zusätzlich praxisbezogene Lehrveranstaltungen statt. Hier wird das praktisch und theoretisch Erlernte miteinander verbunden, aktuelle Fälle werden besprochen. Am Ende der praxisbezogenen Lehrveranstaltungen werden wieder Klausuren geschrieben.

Dann beginnt das Hauptstudium, das in drei Studienabschnitte unterteilt ist, in denen zwei weitere Praktika integriert sind.

Die fachlichen Schwerpunkte des Hauptstudiums sind Allgemeines Steuer- und Zollrecht, Recht der sozialen Sicherung, Verbrauchs- und Verkehrssteuerrecht sowie Betriebswirtschafts- und Managementlehre. Die Hauptstudienabschnitte schließt du mit mehreren Leistungstests ab. Vorbereitend dazu entwickelst du im Studienfach „Problemlösungsorientiertes Arbeiten” Ideen und Ansätze für die Lösung von praxisbezogenen und wissenschaftlichen Problemen. Ist das geschafft und erfolgreich abgeschlossen, bereitest du dich auf deine Diplomarbeit vor. Wie in anderen Studiengängen wirst du im wissenschaftlichen Arbeiten fit gemacht. Du lernst, wie eine wissenschaftliche Arbeit aufgebaut ist und welche Anforderungen sie hat. Ist deine Arbeit geschrieben, heißt es durchhalten für die schriftliche und die mündliche Abschlussprüfung. (ba)

 

Foto: tashatuvango – stock.adobe.com

Share This