Keramiker (m/w/d)

Sei kreativ und zeig was du kannst!

Die Keramikkacheln mit den blauen Gänsen in der Küche deiner Oma findest du ganz furchtbar? Dann werd Keramiker und mach es besser. Als dieser gehört es nämlich zu deinen Aufgaben, Zier‐ und Gebrauchskeramik wie Tassen, Teller, Blumenkrüge und Vasen oder auch Ofen‐ und Wandkacheln zu entwerfen und herzustellen. Willst du keine fertige Arbeitsmasse verwenden, mischst du Tone und Zuschlagstoffe dafür selbst zusammen. Außerdem brennst und verzierst du keramische Werkstücke anschließend.

Voraussetzungen: Du solltest Spaß an handwerklichen Arbeiten haben, eben dafür auch ein bisschen Geschick und dazu einen Sinn für Ästhetik und fürs Kreative. Die dreijährige Ausbildung absolvierst du in einem Handwerksbetrieb und in der Berufsschule. Chancen: Deine späteren Arbeitgeber sind klein‐ und mittelständische Betriebe des Keramikerhandwerks. Außerdem kannst du dich für spezielle Arbeitstechniken weiterqualifizieren, die Techniker‐ beziehungsweise Meisterprüfung ablegen oder ein Studium anschließen. (mü)

Foto: Monkey Business – stock.adobe.com

Share This