Etiketten, soweit das Auge reicht

gesponserter Beitrag

 

Was haben Wurst und Käse, Shampoo, Arzneimittel, Lösungsmittel und Motoröl gemeinsam? Richtig! Sie alle haben Etiketten auf ihren Verpackungen. Noch eine weitere Gemeinsamkeit gefällig? Viele von ihnen werden in der Thüringer Papierwarenfabrik C. Schröter GmbH & Co KG gedruckt. Die 20jährige Yasmin wird dort zur Medientechnologin Druck ausgebildet und erzählt uns, warum sie die Ausbildung in Mühlhausen so toll findet.

Medientechnologe Druck (m/w/d)

Foto: SnapArt

Du wirst Medientechnologin Druck. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Ich brauche Bewegung und wollte nicht im Büro sitzen. Außerdem hat man immer unterschiedliche Aufträge mit verschiedenen Kunden. Bei meinen Praktika in mehreren Druckereien habe ich dann gemerkt: Das gefällt mir!

Was hat dich bei der Thüringer Papierwarenfabrik C. Schröter GmbH & Co KG überzeugt?

In den anderen Druckereien, in denen ich auch Praktika gemacht habe, wurde viel mit dem Offset-Druckverfahren gearbeitet. Das gibt es hier neben dem Sieb- und Digitaldruck auch. Aber die meiste Zeit arbeiten wir mit Flexodruck. Die Flexodruck-Ausbildung hat mir einfach besser gefallen. Außerdem sind meine Ausbilder top. Sie können alles super erklären.

Was macht dir bei deiner Arbeit am meisten Spaß?

Definitiv das Einrichten der verschiedenen Aufträge, zum Beispiel das Anpassen der Farben.

Was sollten deiner Meinung nach zukünftige Medientechnologen Druck für den Beruf mitbringen?

Sie sollten auf jeden Fall technisches Geschick und Verständnis, Spaß am Umgang mit Maschinen und ein gutes Auge für Farben haben. Sie sollten auch bereit sein, in Schichten zu arbeiten.

Was sind die Benefits in der Thüringer Papierwarenfabrik C. Schröter GmbH & Co KG?

Die Kollegen sind alle super. In der Schicht, in der ich arbeite, ist das Klima zwischen allen sehr angenehm. Alle helfen sich gegenseitig. Auch wir Auszubildenden verstehen uns super. Wenn einer neu an einer Maschine ist, dann hilft eben der, der sich schon daran auskennt.

Gibt es noch weitere Vorteile?

Ja, zum Beispiel erhalten wir neben unserer Ausbildungsvergütung Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Auch die Unterkunft für das Staatliche Berufsschulzentrum in Pößneck wird bezahlt, genauso wie die Bücher und Schulmaterialien, die wir brauchen. Außerdem werden wir zu Zusatzlehrgängen des Firmenausbildungsverbunds (FAV) in Erfurt angemeldet. Dafür bekommen wir dann natürlich auch die Fahrtkosten erstattet.

Du bist jetzt im dritten Lehrjahr. Weißt du schon, wie es für dich weiter geht?

Ich möchte auf jeden Fall hierbleiben.

Die Thüringer Papierwarenfabrik C. Schröter ist seit 1876 ein inhabergeführtes Unternehmen der Druck- und Verpackungsindustrie. Wir sind Spezialist für Haftetiketten. Unsere Produktpalette enthält einfache Ausstattungsetiketten aber auch branchenspezifische Spezialetiketten. Darüber hinaus sind wir im Segment der Werbe, Geschäfts- und Akzidenzdrucke vertreten. Wir fertigen im Mehrschichtbetrieb sowohl im Flexo- und Digitaldruckverfahren als auch im Offsetdruck.

Die Papierwarenfabrik C. Schröter GmbH & Co. KG freut sich über deine Bewerbung. Mehr Infos unter www.cschroeter.com oder unter der Adresse Thomas-Müntzer-Straße 28, 99974 Mühlhausen.

Share This