gesponserter Beitrag

Wie kommt das Buch in dein Bücherregal?

Du kannst es kaum erwarten, dass der neueste Bestseller erscheint?! Mit nur einem Klick landet er im online-Warenkorb und ist bestellt. In wenigen Tagen wird er bei dir zu Hause eintreffen. Doch selbst wenn es ein Fantasy-Buch ist – wie durch Magie in deinen Briefkasten gezaubert, wird es nicht. Da kommen Logistik-Unternehmen ins Spiel. Wir haben den Experten von Twenty 5 Logistik in Gotha über die Schulter geguckt und uns erklären lassen, was da passiert, während du auf dein Buch wartest.

1. Wareneingang

Bevor dir das Buch geschickt werden kann, muss es erstmal im Logistikunternehmen ankommen. Wenn der neue Bestseller erscheint, schickt der Verlag die Auflage an das Unternehmen. Im Wareneingang werden die Paletten mit Büchern kontrolliert. Gibt es offensichtliche Mängel? Wenn das der Fall ist, wird das notiert. Dann wird das Buch im Lagerverwaltungssystem eingepflegt. Das heißt, es wird geprüft, ob es das richtige Buch in der richtigen Menge ist und – ganz wichtig für später – gewogen und vermessen. Dann wird entschieden, wo das Buch gelagert werden soll. Ist es ein Bestseller, von dem auszugehen ist, dass er in wenigen Tagen oft bestellt wird, dann wandert er mit Barcodes versehen, in einen leicht zugänglichen Teil des Lagers. Wenn es ein nicht so häufig gefragtes Exemplar ist, kommt es ins automatische Hochregallager (HRL). Bücher der Harry-Potter-Reihe landen zum Beispiel nie im HRL. Die gesamte Technik wie das HRL wird ständig von Mechatronikern gewartet, überprüft und wenn nötig repariert.

2. Kommissionierung

Zu Hause hast du gerade dein Buch bestellt. Jetzt beginnt der Prozess, damit es bei dir ankommt. Es wird kommissioniert. Nach deinem Auftrag wird die Bestellung aus dem Lager im Logistikzentrum zusammengestellt. Bei Twenty 5 Logistik wird nun eine Kommissionswelle gebaut. Die Fachkräfte für Lagerlogistik oder die Fachlageristen erhalten genaue Anweisungen von einem mobilen Gerät, welche Ware sie in welchen Karton packen müssen. Damit sie schnell und effizient ihre Arbeit erledigen können, haben sie mehrere Versandkartons auf einem Rollwagen und laufen dank des mobilen Geräts wegeoptimiert. Immer wieder scannen sie die Barcodes an den Versandkartons, den Regalen und der jeweiligen Ware, um sicher zu gehen, dass sie das richtige Produkt in den richtigen Karton packen. Im Anschluss daran wird der Karton gewogen. Das System weiß, was du bestellt hast und wie viel die einzelnen Artikel wiegen sollten. Kommt das ungefähr mit dem Gewicht im Karton hin, ist alles super, und du bekommst mit Sicherheit das richtige Buch.

3. Packerei

Deine Bestellung ist vollständig, nun muss sie verpackt werden. Bei einem größeren Paket wird der Deckel drauf gepackt und, damit es nicht wackelt und womöglich zu Bruch geht, mit Papier ausgestopft. Kleinere Pakete wie Bücher landen in einem Pappumschlag. Hier macht das System einen Verpackungsvorschlag, letztendlich entscheidet aber der Mitarbeitende, welche Verpackung die praktischste und platzsparendste ist. Im Anschluss daran werden die Pakete gebändert. Auch Sonderwünsche, wie eine dem Paket beigelegte Grußkarte oder dekorative Schleifen, werden in dieser Station umgesetzt.

4. Warenausgang

Dein Paket ist fertig, jetzt muss es nur noch von einem Versandunternehmen wie etwa UPS, DHL oder DPD abgeholt werden. Wenn zum Beispiel ein Buchhändler Bücher bestellt, kann es sein, dass er eine ganze Palette mit Büchern bekommt, die wird dann noch in Folie verpackt, damit im Transportwagen nichts verrutscht. Das ist bei einem einzelnen Karton oder Versandumschlag, der bei dir zu Hause landet, nicht nötig. Wenn der Paketbote seine Pakete abholt, dauert es nicht mehr lange und dein Bestseller landet endlich bei dir.

Du interessierst die für eine Karriere in der Logistikbranche und willst mehr zum Arbeitgeber Twenty 5 Logistik erfahren? Dann schau mal hier vorbei: www.t5-logistik.com

Share This