Bohren für ein strahlendes Lächeln

Beim Bohren, Füllungen fertigen und Stein entfernen, denkst du an …? Na klar, die Zahnarztpraxis. Oft werkeln mehrere Menschen an unseren Zähnen, während wir auf dem Behandlungsstuhl sitzen und den Mund weit aufmachen. Wir geben dir einen Überblick, wer in der Praxis was macht.

Zahnmedizinischer Fachangestellter (m/w/d)

Die Aufgaben der Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) liegen in nahezu jedem Bereich der Zahnarztpraxis. Sie empfangen und betreuen Patienten und assistieren dem Zahnarzt bei Untersuchungen. Zudem sterilisieren sie das Zahnbesteck wie Schleifer, Pinzette und Zahnsonde und fertigen Röntgenaufnahmen an. Zu ihren Aufgaben gehört auch das Bereitstellen der Patientenakten und das Organisieren der Praxisabläufe. Sie sind also die Allrounder.

Die duale Ausbildung dauert drei Jahre und dort lernen sie unter anderem die Grundkenntnisse im Abrechnungswesen, den Umgang mit Arzneimitteln und das zahntechnische Arbeiten im Labor. Sie erlangen auch Kenntnisse über Praxishygiene und der Anwendung von Röntgenstrahlen.

Foto: Robert Kneschke – stock.adobe.com

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

 

Zahnmedizinische Fachassistenten (ZMF)

Die ZMF unterstützen die Zahnärzte bei den Behandlungen und wirken beim Erheben des Befunds mit. Zudem übernehmen sie qualifizierte Aufgaben wie Prophylaxebehandlungen und die Fertigung provisorischer Kronen und Brücken. Sie erstellen Abrechnungen zahnmedizinischer Leistungen und wirken an der an der Ausbildung neuer ZFA mit und organisieren Praxisabläufe.

Zahnmedizinische Fachangestellte in der Kieferorthopädie

Nach einem Jahr Berufserfahrung als ZFA in einer kieferorthopädischen Praxis können sie sich zu Zahnmedizinischen Fachangestellten in der Kieferorthopädie fortbilden lassen. Dann zählen auch kieferorthopädische Behandlungen wie Auswählen und Anprobieren von Zahnspangenbändern am Patienten zu den Aufgaben.

Zahnmedizinische Prophylaxeassistenten (ZMP)

ZMP kümmern sich vorwiegend um die Prophylaxe – also alles, was sich um die Vorbeugung und Vorsorge von Erkrankungen dreht. Überwiegend selbstständig und unter Aufsicht des Zahnarztes führen sie Prophylaxemaßnahmen durch. Sie demonstrieren richtige Putztechniken, üben mit Kindern das Zähneputzen und führen professionelle Zahnreinigungen durch.

Zahnmedizinische Verwaltungsassistenten (ZMV)

Einen Schwerpunkt im Bereich Abrechnung hat die Arbeit als ZMV. Sie erledigen kaufmännische, organisatorische und verwaltende Aufgaben. Auch was Rechtsfragen angeht, kennen sie sich aus. (sa)

Share This